Unser Fort- und Weiterbildungsangebot:

Kurzübersicht über unsere beiden Traumacurricula:

  • Infoblatt ZAP Traumacurriculum (2017/2018): Weiterbildungs-Curriculum in Psychotraumatologie, traumazentrierter Psychotherapie und EMDR nach den österreichischen Weiterbildungsrichtlinien zum Erwerb der Zusatzqualifikation “Trauma-Psychotherapie” bzw. “Klinisch-Psychologische Traumabehandlung”.
  • Infoblatt DeGPT Traumacurriculum (2017/2018): Weiterbildungs-Curriculum in Psychotraumatologie, traumazentrierter Psychotherapie und EMDR nach den Empfehlungen und Richtlinien der DeGPT zum Erwerb der Zusatzqualifikation “Spezielle Psychotraumatherapie DeGPT”.

Erfahren Sie mehr über unsere Traumacurricula, unser Seminarprogramm, und unser Supervisionsangebot.

Wir bieten auch traumaspezifische Fortbildungen und Schulungen, sowie Supervisionen für externe Teams in Institutionen. Bitte richten Sie ihre diesbezügliche Anfrage direkt an Frau Dr. Wintersperger.

Leitfaden: “Wie finde ich das richtige Seminar?”

Sie können über mehrere Wege das richtige Seminar für Sie finden:

ZAP-Newsletter

Aktuelle Informationen

NEU: Aufbaumodule 5 – 8 zur Chro­nisch­en Dissoziation der Per­sön­lich­keit mit Ellert Nijenhuis (2018-2019)
Traumafolgestörungen nach Akutereignissen mit Dr. Clemens Hausmann in Salzburg (2017)
NOCH PLÄTZE FREI FÜR: 2-teilige Fortbildungsreihe “Das Innere Kinder Retten” mit Dipl.-Psych. Gabriele Kahn (2017)
WIEDER DA: Screentechnik Teil 1 mit Lutz-Ulrich Besser (2017)
NOCH PLÄTZE FREI FÜR: Verhaltenstherapeutische Methoden und IRRT mit Dipl.-Psych. Elfrun Magloire (2017)
NEU: Praxis­seminar – Arbeit mit inneren An­teilen in der Trauma­therapie mit Christine Bodendorfer (2017)
WIEDER DA: Supervisionstag & Vertiefungsseminar Trau­ma­the­ra­pie mit Kindern mit Dipl.-Psych. Dorothea Weinberg (2017)
NEU: Prozess- und Embodiment­fokus­sierte Psy­cho­lo­gie (PEP) mit Dr. med. Michael Bohne (2017)
WIEDER DA: Würdigung und Eigen­sprache in der Trauma­therapie mit Dr. Tilman Rentel (2017)
NEU: Vom Opfer zur(m) Über­lebenden mit Dr. Jochen Peichl (2017)