Lade Karte ...

Anerkennungen:
BÖP BMG

Datum:
Fr., 25.11.2016 - Sa., 26.11.2016

Zeiten:
1. Tag: 10.00 bis 18.00 Uhr
2. Tag: 09.00 bis 17.00 Uhr
16 Unterrichtseinheiten

ReferentIn(nen):
Christine Bodendorfer

Veranstaltungsort:
zap-wien, Penzingerstraße 52/7, 1140 Wien

Förderungen:
Förderung durch Salzburger Bildungsscheck für Personen mit Hauptwohnsitz oder Arbeitsstätte im Bundesland Salzburg


Zielgruppe

  • PsychotherapeutInnen
  • ÄrztInnen mit PsyIII-Diplom
  • Klinische PsychologInnen
  • Diplomierte PädagogInnen
  • SozialarbeiterInnen
  • BeratungslehrerInnen
  • TheologInnen
  • ErzieherInnen
  • Pflegefachkräfte
  • ErgotherapeutInnen
  • LogopädInnen
  • PsychologInnen
  • ÄrztInnen
  • MusiktherapeutInnen

Inhalt

Das Seminar versteht sich als Vertiefung des Basis Seminars “Sexueller Missbrauch” in Bezug auf Sexualtäter. Es wird empfohlen, als Vorbereitung am Basis Seminar teilzunehmen.

Wenn in den Medien von Sexual(straf)täter berichtet wird, kommen Wörter wie Sexbestie, Triebtäter oder Inzestmonster vor. Doch wie sieht der Mensch und wie seine Taten, jenseits sensationsheischender Begriffe aus?

Mithilfe von Theorie, anonymisierten Vernehmungsprotokolle und Fallbeispiele aus der Arbeit mit Sexualstraftätern wird versucht dem Phänomen ein wenig näher zu kommen.

Inhalte:

  • Verleugnungsprinzip verstehen
  • Erklärungsmodelle für Täterschaft
  • Pädosexuelle Täter
  • Inzest (intrafamiliäre) Täter
  • Jugendliche Täter
  • Frauen als Täterinnen
  • Manipulation als Täterstrategie
  • Planung der Tat
  • Behandlungsansätze
  • Fallstricke in der eigenen Arbeit

Verbindliche Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Stornobedingungen

Bei Stornierung ab Vertragsabschluss bis 6 Kalenderwochen vor Veranstaltungsbeginn fallen keine Gebühren an. Bei Stornierung zwischen 6 und 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn werden € 40,- Bearbeitungsgebühr in Rechnung gestellt. Ab 20 Tage vor dem Seminar fallen die vollen Seminarkosten an. Stornierungen müssen schriftlich (per Brief, Fax, E-Mail) erfolgen und von ZAP-Wien als erhalten bestätigt sein. Maßgeblich für die Rechtzeitigkeit der Rücktritts- bzw. Stornoerklärung ist der Zeitpunkt des Einlangens bei ZAP-Wien. Die verbindliche Anmeldung einer Ersatzperson (nur nach Rücksprache mit und Zustimmung von ZAP-Wien und nur Ersatzpersonen, die die jeweiligen Teilnahmevoraussetzungen erfüllen), die statt eines/r gemeldeten Teilnehmers/in teilnimmt, ist möglich. In diesem Fall wird für den/die ausgefallene/n TeilnehmerIn lediglich die Bearbeitungsgebühr von € 40,- in Rechnung gestellt. Die unvorhergesehene zeitlich reduzierte Teilnahme hat keinen Einfluss auf die Teilnahmegebühr (keine Reduktion).