Karte nicht verfügbar

Anerkennungen:
BÖP BMG

Datum:
Fr., 25.03.2022 - Sa., 26.03.2022

Zeiten:
1. Tag: 10.00 bis 18.00 Uhr
2. Tag: 09.00 bis 17.00 Uhr
16 Unterrichtseinheiten

ReferentIn(nen):
PD Dr. Katharina Klees

Veranstaltungsort:
Online-Seminar, ,


Zielgruppe

  • PsychotherapeutInnen
  • PaartherapeutInnen
  • ÄrztInnen mit PsyIII-Diplom
  • Klinische PsychologInnen
  • MusiktherapeutInnen in eigenverantwortlicher Ausübung
  • BeraterInnen: PädagogInnen, Dipl. SozialarbeiterInnen oder SozialarbeiterInnen mit Fachhochschulabschluss und SozialpädagogInnen, BeratungslehrerInnen, TheologInnen, SoziologInnen oder analoge Abschlüsse (BA, MA)

Inhalt

Diese Online-Weiterbildung richtet sich direkt an Berufsgruppen, die in beratenden oder sozialen Kontexten tätig und mit den Hintergründen und Beziehungsproblemen traumatisierter Menschen konfrontiert sind. Die Wunden des Traumas wirken sich auf die Beziehungsgestaltung aus in Form von Streit, emotionalen Konflikten, Impulsdurchbrüchen oder emotionaler Stumpfheit und wachstumshemmendem Harmoniebestreben. Das Ziel dieser Weiterbildung besteht darin, die Grundlagen der Traumatisierung zu kennen, die Begleitung traumatisierter Menschen mit Beziehungsproblemen zu optimieren und hilfreiche Werkzeuge zu vermitteln.

 

Anmeldungen zu den Seminaren erfolgen einzeln!

 

Seminar 4: Das traumazentrierte Bindungs-Schema

vom 25.-26. März 2022

Eine qualitativ hochwertige und fundierte Paartherapie braucht ein stimmiges Konzept, eine fundierte Beziehungstheorie und Evaluationsmethoden zur Überprüfung der Wirksamkeit der Begleitung von Krisenpaaren. Die Teilnehmenden erschließen sich in dieser Einheit das traumazentrierte Bindungsschema mit den 4 inneren Anteilen (Ich-Ideal, Schatten, Täter- und Opferanteil). Die Zusammenhänge zwischen der Beziehungs-Dynamik aus den Herkunftsfamilien, der Theorie der emotionalen Grundkonflikte und dem Konzept der Drama-Bühne (Epi-Zentrum des Trauma-Hauses) werden erläutert. Anhand von konkreten Fällen lernen die Teilnehmenden, welchen Einfluss die Herkunftsfamilie im Spannungsfeld von Krieg, Nachkriegszeit und schwarzer Pädagogigk auf die Beziehungsfähingkeit eines Paares nimmt. Es werden Definitionen von Beziehungs-Störungen reflektiert und Tests zu deren Erfassung vorgestellt.

Teilnahmevoraussetzung: Seminar 1, Seminar 2 und Seminar 3 dieser Fortbildungsreihe

 

Literaturempfehlung: “Traumasensible Paartherapie” von Frau PD Dr. Katharina Klees: https://www.aufwindinstitut.com/leistungen/buch-zur-traumsensiblen-paartherapie/

 

 

Verbindliche Anmeldung

€372,00


Stornobedingungen

Bei Stornierung ab Vertragsabschluss bis 6 Kalenderwochen vor Veranstaltungsbeginn fallen keine Gebühren an. Bei Stornierung zwischen 6 und 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn werden € 40,- Bearbeitungsgebühr in Rechnung gestellt. Ab 20 Tage vor dem Seminar fallen die vollen Seminarkosten an. Stornierungen müssen schriftlich (per Brief, Fax, E-Mail) erfolgen und von ZAP-Wien als erhalten bestätigt sein. Maßgeblich für die Rechtzeitigkeit der Rücktritts- bzw. Stornoerklärung ist der Zeitpunkt des Einlangens bei ZAP-Wien. Die verbindliche Anmeldung einer Ersatzperson (nur nach Rücksprache mit und Zustimmung von ZAP-Wien und nur Ersatzpersonen, die die jeweiligen Teilnahmevoraussetzungen erfüllen), die statt eines/r gemeldeten Teilnehmers/in teilnimmt, ist möglich. In diesem Fall wird für den/die ausgefallene/n TeilnehmerIn lediglich die Bearbeitungsgebühr von € 40,- in Rechnung gestellt. Die unvorhergesehene zeitlich reduzierte Teilnahme hat keinen Einfluss auf die Teilnahmegebühr (keine Reduktion).