Lade Karte ...

Datum:
Fr., 07.01.2022 - Sa., 08.01.2022

Zeiten:
1. Tag: 10.00 bis 18.00 Uhr
2. Tag: 09.00 bis 17.00 Uhr
16 Unterrichtseinheiten

ReferentIn(nen):
Dr. Michael Bach

Veranstaltungsort:
Star Inn Hotel, Linke Wienzeile 224, 1150 Wien

Förderungen:
Förderung durch Salzburger Bildungsscheck für Personen mit Hauptwohnsitz oder Arbeitsstätte im Bundesland Salzburg


Zielgruppe

  • PsychotherapeutInnen – das Seminar entspricht den Fortbildungsrichtlinien des BMG
  • ÄrztInnen mit PsyIII-Diplom – es werden 16 fachspezifische DFP Punkte angerechnet
  • Klinische PsychologInnen
  • MusiktherapeutInnen in eigenverantworlicher Ausübung

Inhalt

Schmerz stellt eines der häufigsten Probleme im Zusammenhang mit Traumatisierung dar. Zum einen können traumatische Ereignisse unmittelbar Auslöser für schmerzhafte körperliche Schäden sein, zum anderen können frühere Traumatisierungen auch zur Aufrechterhaltung und Chronifizierung von Schmerzen beitragen.

Im Seminar werden zunächst die neurobiologischen Grundlagen der Schmerzverarbeitung und die Mechanismen der Schmerzchronifizierung besprochen und ein Psychoedukationsmodell für die Vermittlung dieser Modelle für KlientInnen vorgestellt. Die Wechselwirkungen zwischen Schmerz und Traumatisierung werden diskutiert. Differentialdiagnostisch und therapeutisch relevant ist weiters die Differenzierung von nozizeptiven, neuropathischen und somatoformen Schmerzsyndromen. Hier wird u.a. die konzeptionelle Neufassung als Somatische Belastungsstörung (DSM-5) bzw. als Körperbelastungsstörung (ICD-11) vorgestellt.

Ein zentraler Bestandsteil des Seminars widmet sich der Beziehungsgestaltung und Gesprächsführung mit chronischen Schmerzkranken. Darauf aufbauend wird ein stufenförmiges psychosomatisch-psychotherapeutisches Prozessmodell für die Therapieplanung und -durchführung vorgestellt. Die einzelnen Interventionsbausteine werden demonstriert und können im Rahmen des Seminars geübt werden.

Erfahrungsberichte aus eigenem Schmerzerleben oder aus Psychotherapien mit Schmerzkranken sind dabei willkommen.

 

Verbindliche Anmeldung

€396,00


Stornobedingungen

Bei Stornierung ab Vertragsabschluss bis 6 Kalenderwochen vor Veranstaltungsbeginn fallen keine Gebühren an. Bei Stornierung zwischen 6 und 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn werden € 40,- Bearbeitungsgebühr in Rechnung gestellt. Ab 20 Tage vor dem Seminar fallen die vollen Seminarkosten an. Stornierungen müssen schriftlich (per Brief, Fax, E-Mail) erfolgen und von ZAP-Wien als erhalten bestätigt sein. Maßgeblich für die Rechtzeitigkeit der Rücktritts- bzw. Stornoerklärung ist der Zeitpunkt des Einlangens bei ZAP-Wien. Die verbindliche Anmeldung einer Ersatzperson (nur nach Rücksprache mit und Zustimmung von ZAP-Wien und nur Ersatzpersonen, die die jeweiligen Teilnahmevoraussetzungen erfüllen), die statt eines/r gemeldeten Teilnehmers/in teilnimmt, ist möglich. In diesem Fall wird für den/die ausgefallene/n TeilnehmerIn lediglich die Bearbeitungsgebühr von € 40,- in Rechnung gestellt. Die unvorhergesehene zeitlich reduzierte Teilnahme hat keinen Einfluss auf die Teilnahmegebühr (keine Reduktion).